Wir beten den Rosenkranzgebet

Türmchen

 

Kolping

Das Edith-Stein-Haus

Die Gruppenräume unter der Kirche genügten nicht mehr den vielseitigen Aktivitäten in der Gemeinde. Der Pfarrgemeinderat und der Verwaltungsrat der Kirchengemeinde beschlossen zusammen mit dem damaligen Pfarrer Langstein, ein Gemeindehaus zu bauen. Nach Rücksprache mit dem Bistum Fulda wurde ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben. Der Gewinner dieses Wettbewerbs war das Architekturbüro Schulze und Schultze aus Kassel. Durch großzügige finanzielle Unterstützung durch das Bistum Fula konnte dann 1998 mit dem Bau begonnen werden. Am 22.10.1998 wurde die Grundsteinlegung zusammen mit dem Richtfest gefeiert. Die feierliche Einweihung war dann am 22. August 1999. Die gesamte Anlage ähnelt einer mittelalterlichen Klosteranlage. Der Trakt des 120qm großen Gemeindesaales schließt sich rechtwinklig an das Gotteshaus an. Dem Saal ist in der gesamten Breite ein Foyer mit überdachtem Freibereich vorgelagert. Durch Schiebeelemente lässt sich der Saal in drei Räume unterteilen. Der Trakt mit den Versorgungsräumen (Küche, Sanitär, Lager) zweigt im rechten Winkel vom Saalbau ab und erstreckt sich gegenüber der Kirche, so dass diese drei Bauten eine U-Form bilden. Das Pfarrhaus schließt diese Anlage, ohne mit dieser baulich verbunden zu sein.


Durch die CORONA-Krise kann das Edith-Stein-Haus bis auf weiteres NICHT gebucht werden.

Für den Tag und die Woche

Gott schaut dich,

wer immer du seist,
so, wie du bist,
persönlich.
Er »ruft dich bei deinem Namen«.
Er sieht dich und versteht dich,
wie er dich schuf.
Er weiß, was in dir ist,
all dein Fühlen und Denken,
deine Anlagen und deine Wünsche,
deine Stärke und deine Schwäche.
Er sieht dich an deinem Tag der Freude und an deinem Tag der Trauer.
Er fühlt mit deinen Hoffnungen und Prüfungen.
Er nimmt Anteil an deinen Ängsten und Erinnerungen,
an allem Aufstieg und Abfall deines Geistes.
Er umfängt dich rings
und trägt dich in seinen Armen.
Er liest in deinen Zügen,
ob sie lächeln oder Tränen tragen,
ob sie blühen an Gesundheit oder welken in Krankheit.
Er schaut zärtlich auf deine Hände und deine Füße.
Er horcht auf deine Stimme,
das Klopfen deines Herzens,
selbst auf deinen Atem.
Du liebst dich nicht mehr, als er dich liebt.
John Henry Kardinal Newman


Wir wünschen ALLEN, bleiben Sie und Ihre Familien gesund.


Unsere Messdiener

Unser Missionsausschuss

Essen in Gemeinschaft