Wir beten den Rosenkranzgebet

Türmchen

Fronleichnam 2021

Danke

Wir alle sind Gläubige und leben friedlich zusammen. Gemeinsam sind wir stark. Danke dem anonymen Spender.

Erntedank

 

Kolping

Trans-Fair

Aktuell: Der Missionsausschuss berichtet:

Seit Dezember 2004 verkaufen die Mitglieder des Missionsausschusses jeden ersten Samstag und Sonntag im Monat vor und nach dem Gottesdienst, fair gehandelten "Tatico Kaffee" und Tee.

Dieser Kaffee und Tee wird über das Kolpingwerk bezogen. Mit dem Erlös aus diesem Kaffee werden Kleinbauern in Mexiko unterstützt und zwar in der Weise, dass sie von dem Kaffeeanbau leben können.

In der Zwischenzeit wurden 140 Kilo Kaffee verkauft.

Der Missionsauschuss bedankt sich bei allen, die sich jeden Monat an dieser Aktion beteiligen und Kaffee kaufen.

Von Patenschaft zu Partnerschaft

Seit fast 30 Jahren besteht die über den Sozial- und Entwicklungshilfe e.V. des Kolpingwerkes koordinierte Entwicklungszusammenarbeit. 1968 beschloss die Generalversammlung des Internationalen Kolpingwerkes in Salzburg die Aktion "Brasilien", der sich auch der Diözesanverband Paderborn anschloss, und tat somit den ersten Schritt in Richtung Kooperation. Seit 1990 besteht nun die Partnerschaft mit dem Kolpingwerk in Mexiko. In mehr als 100 Projekten arbeiten Kolpingmitglieder in Deutschland und Mexiko zusammen. Sie tun dies im Geist echter und bewusster Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ziel, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten

Auch unsere Kolpingsfamilie in Hessisch Lichtenau unterstützt diese Aktion und bietet regelmäßig am 1. Sonntag im Monat nach dem Gottesdienst fair gehandelte Produkte wie Kaffee und Tee an.

Machen Sie sich oder anderen eine Freude und unterstützen Sie die Kleinbauern in den Entwicklungsländern. Der Kaffee eignet sich auch hervorragend als kleines Geschenk oder Mitbringsel bei Besuchen. 

Für den Tag und die Woche

ADVENT

ist eine Zeit, in der wir einander
Hoffnung zusprechen.

Hoffnung, die ihren Ursprung in der
Menschwerdung Gottes hat.

Hoffnung, dass der verheißene Friede
wahr werden möge.

Hoffnung, dass Menschen in ihrer Hektik
anhalten können.

Hoffnung, dass Menschen
aus ihrer Zerrissenheit herausfinden.

Hoffnung, dass wir selbst zur Besinnung kommen,
unsere Sinne neu auszurichten:
auf das Wesentliche,
auf das, was unserem Leben Richtung gibt,
auf den Weg, der uns durch Jesus aufgezeigt wird.

(AutorIn unbekannt)


Mutter Gottes

Unsere Messdiener

Unser Missionsausschuss

Essen in Gemeinschaft